Zwangsheirat

Eine Zwangsheirat oder Zwangsehe ist eine Eheschließung, die gegen den Willen eines Partners oder beider Partner stattfindet. Als eine Form der Zwangsehe gilt die Kinderheirat, da sie vor dem Erreichen der Ehemündigkeit (in Deutschland in der Regel mit 18 Jahren) beider Partner geschlossen wird.

Eine Zwangsheirat liegt vor, wenn einer der Partner mit der Verheiratung nicht einverstanden ist und seine Zustimmung nicht gegeben hat beziehungsweise sich genötigt fühlt.

In Deutschland werden Zwangsehen seit 2011 bestraft. Nötigung ist eine Form von Zwang. Die Braut und/oder der Bräutigam trauen sich nicht, gegen die Trauung zu „protestieren". Bei einer Verweigerung der Trauung finden oftmals Beschimpfungen, Drohungen, Prügel oder sogar Mord durch Mitglieder der eigenen Familie statt.

Die meisten Zwangsverheiratungen finden im Ausland statt oder werden im Ausland geplant.

Fakten

Wer einen Menschen in Deutschland zwangsverheiratet, macht sich in Deutschland nach § 237 StGB strafbar. Dies ist dann der Fall, wenn man einen Menschen mit Gewalt oder durch Androhung, dass sonst etwas Schlimmes passiert, zur Eheschließung zwingt. Der Täter kann mit einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren bestraft werden. In weniger schweren Fällen kann auch eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder nur eine Geldstrafe verhängt werden.

Ebenso strafbar macht man sich, wenn man einen Menschen durch Gewalt oder Androhung, dass sonst etwas Schlimmes passiert, oder durch einen Trick ins Ausland bringt, wo das deutsche Gesetz nicht mehr gilt, um ihn dort gegen seinen Willen zu verheiraten. Ebenfalls strafbar ist es, wenn man ihn dazu bringt, selber ins Ausland zu reisen oder wenn man ihn davon abhält, wieder zurück nach Deutschland zu kommen.

Auch der Versuch einer solchen Tat wird bereits bestraft.

Betroffene und Beteiligte

Von einer Zwangsheirat sind in erster Linie Mädchen und Frauen bedroht. Auch Jungen und Männer können Opfer einer Zwangsheirat werden. Fast alle Opfer haben einen Migrationshintergrund. Die meisten Betroffenen besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit beziehungsweise eine weitere Staatsangehörigkeit.

Wenn du von Zwangsheirat bedroht bist, dann musst du dir Hilfe holen. Es ist nicht richtig, was die Erwachsenen mit dir vorhaben, auch nicht, wenn deine Eltern behaupten, das Würde zu deiner Kultur oder Religion gehören. Eine Zwangsheirat ist in Deutschland gesetzlich verboten!

Eine Ehe darf nichts mit Zwang zu tun haben. Niemand hat das Recht, dich zu einer Heirat zu zwingen. Bleib bei deiner Meinung und höre auf dein Gefühl!

Auch wenn du bereits verheiratet wurdest, kannst du dir Hilfe holen.

Wo du Hilfe bekommst, erfährst du unter „Hier bekommst du Hilfe“ und „Links“.

 

 

Eure Fragen zum Thema

Nein. Wenn du nicht einverstanden bist, dürfen deine Eltern nicht bestimmen, wen du heiratest. Auch nicht, wenn du noch minderjährig bist. Wenn deine Eltern behaupten, das Würde zu deiner Kultur oder Religion gehören, stimmt das nicht!

Eine Ehe darf nichts mit Zwang zu tun haben.

Niemand hat das Recht, dich zu einer Heirat zu zwingen. Bleib bei deiner Meinung und höre auf dein Gefühl!

Überlege dir gut, ob du Deutschland verlassen willst. Wenn du im Ausland bist, wird es sehr viel schwieriger, Hilfe zu bekommen.

Wenn du dennoch fährst:

  • Gib einer Person, der du vertraust, die Adresse und Telefonnummer des Urlaubsortes!
  • Mach Kopien deines Passes!
  • Nimm ausreichend Geld (Euro / ausländische Währung) mit!
  • Besorge dir ein extra Prepaid-Handy mit Guthaben, das auch im Ausland funktioniert!
  • Nimm die Telefonnummern der Deutschen Botschaft bzw. des Konsulats mit!

Im Ausland:

Wenn du die deutsche Staatsbürgerschaft hast, rufe die Deutsche Botschaft / das Konsulat an. In der Regel musst du aber aus eigener Kraft zur Botschaft kommen, damit sie dir helfen kann. Wenn du nicht die deutsche Staatsbürgerschaft oder die doppelte Staatsbürgerschaft hast, ist es in den meisten Ländern sehr schwierig, dich nach Deutschland zu holen.

In Deutschland:

Es gibt Beratungsstellen, die gemeinsam mit dir eine Lösung suchen und dir weiterhelfen können. Du hast das Recht, selbst zu entscheiden, ob und wen du heiraten willst! Wichtig ist, dass du dir Hilfe suchst. Es ist furchtbar schwer, so etwas alleine durchzustehen. Sei mutig und mach den ersten Schritt! Wo du Beratung bekommst, erfährst du unter „Hier bekommst du Hilfe“ und „Links“.

Für viele ist das kein Problem, da es etwas völlig Normales ist, irgendwann Sex zu haben. In manchen Kulturkreisen ist es wichtig, dass das Mädchen vor der Ehe noch keinen Sex hatte, denn einige Familien knüpfen die Ehre der Familie an das Sexualverhalten der Töchter der Familie.

Dass du schon einmal Sex hattest ist nichts, wofür du dich schämen musst. Jeder hat ein Recht darauf, seine Sexualität auszuleben und sich den Zeitpunkt für den Sex und den Partner selbst auszusuchen!

Jungs, die viele Freundinnen haben, werden oftmals als cool angesehen, während Mädchen, die das Gleiche tun, als schlecht gelten. Ist das richtig und fair? Natürlich nicht!

Bewertung

Du arbeitest aktuell als anonymer Benutzer.
Melde Dich an für personalisierte Bewertungen
Klicke in die Bewertungsleiste

DIESEN ARTIKEL ...

 
O Seite(n) in der Sammlung.
print version