Ausspähen / Verändern von Daten

Beim Surfen im Internet besteht die Gefahr, dass Kriminelle versuchen, Daten auszuspähen, denn Smartphones, Tablets, Notebooks etc. sind auf verschiedene Arten angreifbar.

Zum Beispiel können Hacker versuchen, über dein WLAN Zugriff auf deinen PC zu bekommen oder deine Passwörter auszuspionieren. Mit ein paar einfachen WLAN- Einstellungen und sicheren Passwörtern kannst du das verhindern (siehe unter der Rubrik Tipps). Darüber hinaus gibt es im Internet viele manipulierte Internetseiten sowie manipulierte E-Mails. Über die manipulierten Links soll man auf scheinbar echte Seiten geführt werden. Auf diesen "Fake-Seiten" wollen Kriminelle dich dazu bringen, vertrauliche Daten einzugeben. Diese Daten fangen sie dann ab und kaufen online ein oder tätigen illegal Bankgeschäfte in deinem Namen. Wie du dich davor schützen kannst, liest du unter der Rubrik Tipps.

Fakten

Wenn ein Computer gehackt wurde, indem beispielsweise ein Trojaner darauf installiert wurde, haben Kriminelle Zugriff auf die persönlichen Daten des Besitzers, wie z. B. Passwörter, und können diese missbrauchen. Man spricht in diesem Zusammenhang juristisch vom "Ausspähen von Daten" bzw. vom "Abfangen von Daten". Gemäß der §§ 202a und 202b des Strafgesetzbuchs ist das strafbar.

Wenn sich im Internet Gruppen zusammenfinden und Unternehmen mit so genannten SPAM-Mails bombardieren, um den Server dieser Unternehmen lahmzulegen, machen sich die Teilnehmer der Gruppen strafbar. Denn unabhängig von der Motivation dieser Gruppen erfüllt das die Straftatbestände gemäß der §§ 303a und 303b des Strafgesetzbuchs. Den Unternehmen entstehen dadurch teilweise erhebliche finanzielle Schäden.

Wenn fremde Daten oder gefälschte Daten im Internet verwendet werden, um beispielsweise in einem Online-Shop einzukaufen, ist das ein Computerbetrug und gemäß § 263a Strafgesetzbuch strafbar.

Wenn ein Hacker dein Passwort ausspioniert, kann er in deinem Namen und auf deine Rechnung im Netz einkaufen. Er macht sich gemäß § 269 des Strafgesetzbuchs strafbar.

Betroffene und Beteiligte

Hacker können versuchen, über dein WLAN Zugriff auf deinen PC zu bekommen, um z. B. deine Passwörter auszuspionieren. Darüber hinaus gibt es Kriminelle, die Internetseiten sowie E-Mails manipulieren. Über darin enthaltene manipulierte Links sollst du auf scheinbar echte Seiten geführt werden. Über diese "Fake-Seiten" will man an deine vertraulichen Daten gelangen. Mit diesen Daten lässt sich für Kriminelle im Internet einfach Geld verdienen.

Achte beim Surfen im Internet besonders darauf, auf welchen Seiten du Daten von dir preisgibst und wie sicher das Gerät und der Internetzugang ist, mit dem du surfst. Wenn deine Daten ausgespäht wurden, kann das richtig viel Schaden anrichten. Spreche mit einem Erwachsenen darüber, wenn du ein komisches Gefühl diesbezüglich hast und zeige Straftaten im Internet bei der Polizei an. Weiter informieren kannst du dich unter „Tipps“.

Eure Fragen zum Thema

Bewertung

Du arbeitest aktuell als anonymer Benutzer.
Melde Dich an für personalisierte Bewertungen
Klicke in die Bewertungsleiste

DIESEN ARTIKEL ...

Seite zur Sammlung hinzufügen
'Ausspähen / Verändern von Daten'
 
O Seite(n) in der Sammlung.
print version